Zum Hauptinhalt springen

Informationen zur Co­ro­na-Pan­de­mie

Pressemeldungen

Öffnung der Bildungszentren weiter verschoben

Die Bildungszentren der Bauwirtschaft Baden-Württemberg können leider nicht, wie zunächst geplant, am 4. Mai 2020 ihre Pforten öffnen.

Der neue Termin liegt wegen der notwendigen Fristen nicht vor dem 11.5.2020. Der Corona-Spitzen-Lenkungsgruppe der Landesregierung liegt für ihre Sitzungen am 30.04.2020 u.a. auch unser Wunsch einer Öffnung der bauwirtschaftlichen Bildungszentren zur Entscheidung vor. Es gibt dazu aus allen Ressorts - Verkehrsministerium muss wegen ÖPNV-Belastung noch gefragt werden -  ein befürwortendes Votum. Die entsprechende Neufassung der Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg ist für Sonntag (03.05.20) geplant. Erst dann haben wir die Sicherheit für den Neustart der überbetrieblichen Ausbildung.
 

Die Bildungszentren sind für die überbetriebliche Ausbildung, sowie für alle Lehrgänge der Fort- und Weiterbildung, seit dem 17. März 2020 auf Anordnung der Landesregierung geschlossen.

Die Landesregierung hat den Wunsch der baden-württembergischen Bauwirtschaft zur Kenntnis genommen, konnte aber wegen anderer wichtiger Themen und der notwendigen Abstimmung innerhalb und unter den Ministerien unserem dringenden Wunsch nach Öffnung der Zentren nicht entsprechen. Auch wissen wir noch nicht unter welchen Bedingungen wir den Neustart angehen dürfen. Uns liegen zwar einige Entwürfe zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Bildungszentren vor, doch noch kein Konzept ist bislang verabschiedet. Und letztlich können wir heute noch nicht sagen, ob nur die Teilnehmer (analog zu den Schulen) eingeladen werden dürfen, die dieses Jahr ihren Abschluss erwerben wollen, oder ob wir frei planen können.

Die Bildungsakademie ist bemüht, sobald die Öffnung der Bildungszentren wieder gestattet ist, möglichst viel Inhalt der überbetrieblichen Ausbildung nachzuholen. Deswegen wird es auch hotwendig sein, die Zentren möglichst lange in den August hinein offen zu halten.

Insgesamt hängt auch sehr viel von den Fallzahlen bei der Entwicklung der Corona-Infektionen zusammen. Geht der Indikator für die Neuinfektionen wieder hoch, stehen die Chancen für die überbetriebliche Ausbildung schlechter, sinken die Fallzahlen, und vor Allem auch der Reproduktionswert R, stehen die Chancen für die Öffnung der Bildungszentren besser. Die Zentrumsleiter stehen im ständigen Austausch mit den Berufsschulen, um nach Feststellung des Öffnungstermins, sofort mit der Planung und Einladung beginnen zu können.Wir wollen die Ausbildungsbetriebe möglichst früh informieren, damit auch die Einsatz- und Ferienplanung der Auszubildenden angepasst werden kann. Die Unternehmen sollen so schnell und so viel Planungssicherheit wie möglich haben, wir scheitern aber derzeit selbst an den ständig wechselnden Vorgaben oder Unsicherheiten in dieser besonderen Situation.
 

Wir alle müssen uns bewusst sein, dass sich alle bewährten und gewohnten Ausgangssituationen fundamental verändert haben.

Zurück zur Übersicht