Please select a page template in page properties.
Zum Hauptinhalt springen

Bildungszentrum Waldshut

Gewissenhafte Vorbereitung auf eine anspruchsvolle Arbeitswelt

Das Bildungszentrum Bau Waldshut bietet seit 1993 die überbetriebliche Berufsausbildung in der Bauwirtschaft an. In zwei großzügigen, mit modernen Arbeitsgeräten und Maschinen ausgestatteten Werkhallen werden die angehenden Gesellen im Holz-, Mauerwerks-, Schalungs- oder Straßenbau von qualifizierten Meistern auf die technisch anspruchsvolle Berufswelt vorbereitet. Das Ausbildungszentrum verfügt zudem über einen Seminarraum für Fort- und Weiterbildungen von Facharbeitern und Unternehmern. Die Räumlichkeiten stehen auch für externe Schulungen zur Verfügung.

Das Nachwuchsmarketing hat am Standort Waldshut einen hohen Stellenwert. Regelmäßig bietet das Bildungszentrum Schüler- und Lehrerpraktika an und führt vielfältige Schulprojekte und Schüleraktionen durch.

Bildungszentrum Bau Waldshut

Friedrichstraße 3
79761 Waldshut-Tiengen
Tel.: 07751 70873
Fax: 07751 70952
bz.waldshut@bauwirtschaft-bw.de
Google Maps

Ansprechpartner

Michael Kling

Leiter Ausbildungszentrum
Tel.: 0771 83794-0
kling@bauwirtschaft-bw.de

Susanne Kretzdorn

Sekretariat
Tel.: 0771 83794-0
kretzdorn@bauwirtschaft-bw.de

Brigitte Klim

Sekretariat
Tel.: 0771 83794-0
klim@bauwirtschaft-bw.de

Christian Sailer

Ausbilder Holzbau
Zimmermeister
Tel.: 07751 70873
sailer@bauwirtschaft-bw.de

Matthias Kunkel

Ausbilder Holzbau
Zimmermeister
Tel.: 07751 70873
kunkel@bauwirtschaft-bw.de

Hubert Sobiera

Ausbilder Hochbau
Maurermeister
Tel.: 07751 70873
sobiera@bauwirtschaft-bw.de

Übernachtung

Auszubildenden, denen eine tägliche Heimfahrt nicht möglich ist, werden für die Zeit der überbetrieblichen Ausbildung in verschiedenen regionalen Unterkünften untergebracht. Die Anmeldung erfolgt über das Bildungszentrum Waldshut. 

Informationen:
Tel.: 07751 7087

Ausbildungsinformationen – Werkhallen

Hier finden Sie Informationen rund um das Bildungszentrum und dessen Werkhallen.

Holzbau

Für die Zimmererausbildung stehen zwei Werkhallen und ein Maschinenraum zur Verfügung. Im Mittelpunkt der Ausbildung der Zimmerer steht der Abbund von Holzkonstruktionen sowohl mit traditionellen als auch modernen Verbindungstechniken. Darüber hinaus werden auch Treppen und auch ganze Holzhäuser im kleinen Format gebaut. Im Maschinenraum erlernen die Zimmererlehrlinge den Umgang mit modernen Holzbearbeitungsmaschinen.

Mauern, Schalen, Straßenbau

In dieser Werkhalle werden die Lehrlinge wechselweise im Mauern, Schalen und im Straßenbau ausgebildet. Im Mauerwerksbau werden Übungsstücke aus klein-, mittel- und großformatigem Mauerwerk erstellt. Die Auszubildenden lernen den Umgang mit Versetzgeräten und modernen Messinstrumenten. Die Ausbildung im Schalungsbau gliedert sich in die Bereiche Großflächenschalung mit Schalungssystemen verschiedener Hersteller und konventionellen Schalungsbau mit rauher Brettschalung. Beim Straßenbau liegen die Schwerpunkte der Ausbildung in den Bereichen Naturstein- und Betonpflasterverlegung sowie Vermessung.