Zum Hauptinhalt springen

Bildungszentrum Geislingen

Bundesleistungszentrum für das Fliesenlegerhandwerk

Im Bildungszentrum Bau Geislingen erlernen die Auszubildenden in sechs modern ausgestatteten Hallen von erfahrenen Ausbildern das Bauhandwerk. Der Standort ist auch für die überbetriebliche Berufskolleg-Ausbildung in ganz Baden-Württemberg zuständig – gemeinsam mit der Steinbeisschule Stuttgart und der Phillip-Matthäus-Hahn-Schule in Nürtingen.

Neben Hochbauberufen liegt der Schwerpunkt der Ausbildung im Kompetenzbereich Fliesenlegen. Die Nationalmannschaft der Fliesenleger trainiert regelmäßig in den Räumlichkeiten des Bildungszentrums. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgt das 2014 fertiggestellte Gästehaus.

Bildungszentrum Bau Geislingen

Grube-Karl-Straße 32
73312 Geislingen
Tel.: 07331 62014
Fax: 07331 68944
bz.geislingen@bauwirtschaft-bw.de
Google Maps

Ansprechpartner

Dipl.-ing.-päd. Andreas Kirchner

Leiter des Bildungszentrums
Betriebswirt des Handwerks
Tel.: 07731 62014
kirchner@bauwirtschaft-bw.de

Gudrun Laible

Sekretariat
Tel.: 07331 62014
Fax: 07331 68944
bz.geislingen@bauwirtschaft-bw.de

Nicole Strahberger

Ausbildungsleiterin Hochbau
strahberger@bauwirtschaft-bw.de

Roland Filkorn

Ausbildungsmeister
filkorn@bauwirtschaft-bw.de

Manfred Graf

Ausbildungsmeister
graf@bauwirtschaft-bw.de

Markus Rauneker

Ausbildungsmeister
rauneker@bauwirtschaft-bw.de

Martin Renz

Kontaktperson für Berufsorientierung
renz@bauwirtschaft-bw.de

Michael Keirat

Ausbildungsleiter
keirat@bauwirtschaft-bw.de

Gut aufgehoben im Gästehaus

Während ihres Aufenthaltes im Bildungszentrum können Auszubildende in einem direkt angeschlossenen Gästehaus wohnen. Dort sind sie in gemütlich eingerichteten Zimmern untergebracht. Gegessen wird gemeinsam in der Kantine. Für Freizeitaktivitäten stehen den jungen Menschen außerdem verschiedene Freizeiträume zur Verfügung. Betreut werden sie dabei von pädagogisch erfahrenen Mitarbeitern. Für Teilnehmer der überbetrieblichen Ausbildung, die im Gästehaus wohnen, sind Übernachtung, Verpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen) sowie sozialpädagogische Begleitung kostenfrei.

Ausbildungsinformationen – Werkhallen

Hier finden Sie Informationen rund um das Bildungszentrum und dessen Werkhallen.

Abdichten gegen drückendes Wasser (DIN 18195)

Dieser Lehrgang wird den Firmen als zusätzlicher Kurs angeboten und findet größtes Interesse. Bauwerke gegen drückendes Wasser abzudichten und Schadensfälle instand zu setzen gehören zum Ausbildungsinhalt. Packer setzen, abdrücken und schützen sind Übungen dazu.

Beton

Beton wird häufig als „der Baustoff der Moderne“ bezeichnet. Aber bereits im Altertum kam Beton als „cementum“ zum Einsatz.

Die Auszubildenden lernen:

  • Das Herstellen von Schalungen
  • Betonieren und Verdichten des Betons
  • Prüfen des Betons im Labor zur Bestimmung der Rohdichte und der Druckfestigkeit.

Außerdem erhalten Sie Kenntnis der wichtigsten Betonrezepturen und können diese beurteilen und einbauen.

Fliesen

Flure, Bäder, Küchen, Saunen, Schwimmbäder und Hallenböden sind Arbeitsgebiete der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger. Feinste keramische Oberflächen und robuste Arbeitsflächen sind herstellbar. Unsere Azubi erhalten eine umfangreiche Breitenausbildung. In diesem Bereich entwickelt sich das BZ zum Zentrum der Begabtenförderung.

Putz

Die Auszubildenden erlangen Kenntnisse zum Herstellen glatter Untergründe, bessern kleinere Putzschäden aus und gestalten Oberflächen mit mineralischen Strukturputz.

Mauern

Das Herstellen von Wänden aus Steinen gehört zu den Hauptaufgaben im Beruf des Maurers. In der Ausbildung wird deutlich, wie vielseitig einsetzbar Mauerwerk ist. Der Naturstein aus vergangenen Jahrhunderten kommt heute hauptsächlich noch als Verblender  zum Einsatz. Ansonsten werden häufig künstliche Steine verwendet.

Gerüstbau
  • Arbeits-, Schutz- und Traggerüste auf- und abbauen
  • Betriebssicherheit von Gerüsten beurteilen

Um diese im Ausbildungsrahmenplan aufgeführten Vorgaben zu erfüllen, werden in der überbetrieblichen Ausbildung Gerüste verschiedener Hersteller auf- und abgebaut.

Entwässerung

Für unsere Auszubildenden sind im Verborgenen liegende Anschlüsse kein Buch mit sieben Siegeln.

Straßenbau

Auszubildende des 1. Lehrjahres stellen Parkbuchten, Gehwege, Plätze und Radwege her. Eine fachgerechte Entwässerung gehört dazu.

Schnurgerüst / Vermessen

Einfache Nivelliergeräte bis moderne Laser und ein Tachymeter modernster Vermessungstechnik stehen den Auszubildenden zur Verfügung. Erstellen und Einmessen eines Schnurgerüstes.

Estrich

Für großformatige Fliesenbeläge sind absolut ebene Untergründe Voraussetzung. Zementestriche – fachgerecht eingebaut – gehören dazu.

Trockenbau

Trockenputz und Ständerwände – die fachgerechte Verarbeitung verschiedener Trockenbau-Bauplatten erfordert Übung und Genauigkeit. Oberflächen für Fliesenbelag, Farbe und Putz werden hergestellt.